Impressum     Datenschutz
Startseite Wegverlauf Martin Luther Angebote Kontakt & Service
mobiles Menü

Aktuelles

Stadt Grimma - Buslinie ermöglicht Touristen individuelle Touren entlang von Sehenswürdigkeiten

Buslinie 638 ermöglicht Touristen individuelle Touren entlang von Sehenswürdigkeiten in Grimma und Umgebung - ganz ohne Auto

Seit Ostern fährt die Saisonbusline 638 bis 31. Oktober 2019 Rundtouren im bekannten Hop-On-Hop-Off-Prinzip entlang den Ausflugszielen im Muldental und der Stadt Grimma.

Abgestimmt auf die öffentlichen Verkehrsmittel Regionalbahn und Fahrgastschifffahrt verkehrt die Linie 638 an allen Wochenenden und Feiertagen im 1-Stunden-Takt. Wenige Minuten nachdem der Regionalzug den Oberen Bahnhof (stündlich) in Grimma erreicht hat, beginnt jeweils die Rundtour mit dem Bus. Die erste Fahrt der Linie 638 ab Grimma, Bahnhof, startet 9:51 Uhr, die letzte Fahrt endet 19:14 Uhr am Bahnhof in Grimma. Ergänzend zur Saisonlinie legt die Fahrgastschifffahrt regelmäßig an der Hängebrücke in Grimma, in Nimbschen und an der Schiffsmühle Höfgen an. Zwischen Kloster Nimbschen und Höfgen kann die Mulde mit einer Seilfähre überwunden werden. Der Fährmann bringt die Gäste sicher von einem Ufer zum anderen und kann viele Geschichten über den Fluss erzählen.

Auch im Bus erfahren die Passagiere überdie Fahrgastansage der Saisonbuslinie 638 mehr über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten. Grimma ist ein Bilderbuch der Architekturgeschichte, denn 800 Jahre Bautätigkeit hinterließen vielfältige Spuren: Von den Resten mittelalterlicher Wohntürme über prächtige Renaissancebürgerhäuser bis hin zu romantischen Fabrikantenvillen des 19. Jahrhunderts reicht die lange Kette mit architektonischen Perlen.

In Grimmas Altstadt, die in jüngerer Zeit zur schönsten in ganz Mitteldeutschland gekürt wurde, hält die Saisonbuslinie 638 auf ihrer Rundtour mehrfach. Der große Markt, mit einem der besterhaltenen historischen Rathäuser Sachsens, wird von zwei parallel zum Fluss verlaufenden Straßen eingerahmt.

Zu den weiteren attraktiven Haltepunkten zählen:

- die Georgenkapelle an der Hospitalschenke mit wechselnden Ausstellungen und Zugang zum Stadtwald
- die Denkmalschmiede mit Zugang zum Jutta-Park und Bismarckturm
- das „Dorf der Sinne“ Höfgen mit Schiff- und Wassermühle
- Schkortitz mit Paltrockwindmühle
- Förstgen mit Zugang zum Ferienpark Thümmlitzsee
- das „Dorf der Baumeister“ Kössern mit Jagdhaus und Rittergut
- das Freibad in Kleinbothen sowie Großbothen mit dem Wilhelm Ostwald Park

In der Buslinie gilt der attraktive Nahverkehrstarif des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes und die Beförderungsbedingungen des MDV. Alle Tickets und Angebote sowie der Fahrplan der Buslinie sind auf der Webseite des MDV unter www.mdv.de einsehbar. Für Fragen rund um das Angebot von Zug, S-Bahn, Tram und Bus im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) steht das MDV-Infotelefon gerne unter 0341 91 35 35 91 zum Ortstarif zur Verfügung. Verbindungsauskünfte und Fahrscheinkauf bietet zudem die kostenfreie App easy.GO. Erhältlich in den App Stores für alle gängigen Anbieter.

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Großbothen und Grimma können die Haltestellen Schaddel und Kloster Nimbschen nicht während der gesamten Saison bedient werden. Eine Umleitung führt über Großbardau.

Der Fahrplan ist auch in der Stadtinformation am Markt 23 erhältlich und unter www.grimma.de/saisonlinie zu finden.

Foto: Mit der Saisonlinie 638 die Sehenswürdigkeiten Grimmas entdecken. Quelle: Regionalbus Leipzig
Ort  Grimma
Problemstellen Talsperre Kriebstein

Durch unsere Begehung des Lutherweges (Abschnitt Kriebstein – Ringethal) mussten wir diverse Problemstellen feststellen. Durch umgestürzte Bäume ist der Weg teilweise gesperrt und nicht passierbar.

1.Stelle: Kriebstein nach Hängebrücke, Richtung Lochmühlenstraße
2.Stelle: ca. 300m nach dem ersten Hindernis
3.Stelle: Gemarkung Erlebach zwischen Mittelbach Hütte und Siedlung

Außerdem besteht ca. 50m nach dem Fähranleger Erlebach durch Glatteis und diverse Baumteile eine erhöhte Unfallgefahr.

Ort  Kriebstein
Bild: Evangelische Verlagsanstalt GmbH
Buchtipp: Der Lutherweg in Sachsen

Entdeckungen im Mutterland der Reformation
Ein reich bebilderter Reiseführer beschreibt die 27 Stationen des Lutherweges in Sachsen.Zahlreiche Fotos von Stätten der Reformation und der faszinierenden Natur vermitteln vielfältige Impressionen vom spirituellen Rundwanderweg. Als Begleitlektüre auf dem Weg und als Bildband für das „Schmökern“ daheim ist der kompakte Reiseführer gleichermaßen zu empfehlen. Autoren Bernd Görne | Andreas Schmidt


 mehr Informationen