Impressum
Startseite Wegverlauf Martin Luther Angebote Kontakt & Service
mobiles Menü
1
Bad Düben
2
Dreiheide
3
Torgau
4
Schildau
5
Wurzen
6
Trebsen
7
Grimma
8
Colditz
9
Mügeln
10
Leisnig
11
Döbeln
12
Waldheim
13
Kriebstein
14
Mittweida
15
Rochlitz
16
Penig
17
Wolkenburg
18
Waldenburg
19
Glauchau
20
Zwickau
21
Crimmitschau
22
Gnandstein
23
Borna
24
Neukieritzsch
25
Leipzig
 
Legende:
 Wegverlauf in Sachsen
 Wegverlauf in Sachsen-Anhalt und Thüringen
 Zuwegungen


Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Katharinenstraße 8
04109 Leipzig
0341 7104-260 oder 265
info@ltm-leipzig.de
Veranstaltungen
24.11.2016- 01.01.2018
Gottes Werk und Wort vor Augen - Kunst im Kontext der Reformation

01.01.2017- 31.12.2017
Lucas Cranach und die Motive der Reformation
alle Veranstaltungen

WetterOnline
Das Wetter für
Leipzig

Leipzig

Die heimliche Hauptstadt Mitteldeutschlands mit 1000-jähriger Geschichte und aufregender Gegenwart.
Reformation: Die Leipziger Disputation 1519 zwischen Luther und Eck in der Pleißenburg führte zum Bruch mit Rom, letztlich zur Entstehung der evangelischen Kirche. Pfingsten 1539 wurde in der Nikolai- und Thomaskirche die Reformation im albertinischen Sachsen eingeführt. In der Folge wurde die Universität unter Beteiligung Melanchthons umgestaltet.
sehenswert: Historische City mit Renaissance-Rathaus und Passagensystem der Messehäuser, Thomaskirche mit Bach-Grab, Nikolaikirche, Museum der bildenden Künste, Gewandhaus, Völkerschlachtdenkmal
Angebot: Vielfältige touristische Angebote über die Tourist-Information




Thomaskirche

Sie ist eine der beiden Hauptkirchen Leipzigs, deren Geschichte bis 1212 zurück geht. Gemeinsam mit dem Thomanerchor und der Thomasschule feierte die Thomaskirche im Jahr 2012 den 800. Jahrestag ihrer Gründung. 1496 wurde die Kirche im Stil der Spätgotik neu erbaut. Bis heute sind eine Vielzahl von Ergänzungen und Umbauten in verschiedenen Stilistiken hinzugekommen.

Kontakt
Thomaskirchhof 18
04109 Leipzig
www.thomaskirche.org


Kontakt
Thomaskirchhof 18
04109 Leipzig
www.thomaskirche.org


Nikolaikirche

Die Kirche steht für die wichtigsten Eckdaten der Leipziger Geschichte:
Erbaut wurde sie um das Jahr 1165 an der Kreuzung zweier Handelswege,denen auch die Stadt ihren Aufschwung verdankt. Es war das Jahr der Erteilung des Stadtrechts und jenes Handelsprivilegs,das die Leipziger Messetradition begründete. Folgerichtig ist sie dem
Schutzpatron der Kaufleute geweiht. Die Nikolaikirche ist heute die größte Kirche der Stadt. Die heutige Gestalt erhielt sie nach dem spätgotischen Umbau im 16. Jahrhundert. Im Jahr 1539 gab es hier den ersten lutherischen Gottesdienst der Stadt, die Kirche wurde Sitz
des ersten Superintendenten und damit Hauptkirche Leipzigs. Hier trat 1723 Johann Sebastian Bach sein Amt als Director musices der Stadt an. Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Innenraum im klassizistischen
Stil umgebaut. Im Jahre 1982 begannen in der Nikolaikirche die regelmäßigen Friedensgebete. Sie führten zu den Leipziger Montagsdemonstrationen,die schließlich zur Initialzündung der friedlichen Revolution in
Deutschland wurden.


Kontakt
Nikolaikirchhof 3
04109 Leipzig
Telefon: 0341 124538-0
pfarramt@nikolaikirche-leipzig.de
www.nikolaikirche-leipzig.de


Kontakt
Nikolaikirchhof 3
04109 Leipzig
Telefon: 0341 124538-0
pfarramt@nikolaikirche-leipzig.de
www.nikolaikirche-leipzig.de


Altes Rathaus / Stadtgeschichtliches Museum

Das Alte Rathaus ist ein Wahrzeichen der Bürgerstadt Leipzig. Erbaut im Jahre 1556 während der Amtszeit des Bürgermeisters und kurfürstlichen Baumeisters Hieronymus Lotter, dominiert der prächtige Renaissancebau mit dem 1744 im barocken Stil veränderten Turm den Marktplatz. Seit dem Bau des Neuen Rathauses 1905 beherbergt das
Gebäude das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig. Es wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Seit wenigen Jahren ist die komplett neu gestaltete ständige Ausstellung zur Stadtgeschichte von der Frühzeit bis
zur Gegenwart präsent. Eine eigene Abteilung thematisiert die Reformation und die Geschichte des Buchdrucks. Unter den vielen Dokumenten, Gemälden und historischen Preziosen befinden sich Schriften des Reformators, der Ehering Katharina von Boras aus dem Jahre 1525 und der berühmte Lutherpokal, ein Geschenk des Schweden-Königs Gustavs
I. Wasa sowie die Kanzel mit lutherischem Bildprogramm aus der Johanniskirche, dem ersten Kirchenbau in Leipzig nach der Reformation.


Öffnungszeiten
Mo-Do 09.00-18.00 Uhr, Fr 09.00-15.00 Uhr

Kontakt
Markt 1
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9651320
stadtmuseum@leipzig.de
www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de


Kontakt
Markt 1
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9651320
stadtmuseum@leipzig.de
www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de


Thüringer Hof

Die Geschichte des Thüringer Hofs geht bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts zurück. 1466 wird in dem wenige Jahre vorher errichteten Gebäude eine Studentenburse genannt - die Stadt hatte seit 1409 eine Universität. Luther war hier mehrfach zu Gast. Bis 1515 wurde das Gasthaus von
Dr. Heinrich Stromer betrieben, der Luther testamentarisch 100 Gulden vermachte, wie dieser in einem Brief an Spalatin aus dem Jahre 1520 berichtete. Der Name Thüringer Hof stammt aus dem Jahre 1838, als ein von daher stammender rühriger Gastwirt hier ein Großrestaurant mit heimatlichen Gerichten etablierte. Basierend auf der Geschichte des Lokals wurde bei einem großen Umbau in den 30er Jahren im Erdgeschoss eine repräsentative "Lutherhalle" eingebaut, die nach der kompletten Zerstörung des Gesamtkomplexes im Zweiten Weltkrieg 1947 wieder aufgebaut wurde und auch nach dem kompletten Abriss und Wiederaufbau in den 90er Jahren wieder aufs Neue erstand. Im malerischen Kreuzgewölbe
wird heute natürlich auch ein deftiges "Luthermenü" serviert.


Kontakt
Burgstraße 19 - 23
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9944999
reservierung@thueringer-hof.de
www.thueringer-hof.de


Kontakt
Burgstraße 19 - 23
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9944999
reservierung@thueringer-hof.de
www.thueringer-hof.de


Auerbachs Keller

Auerbachs Keller in Leipzig ist eine weltbekannte Gaststätte, und zugleich ein Ort mit reicher Geschichte. Am Anfang dieser Geschichte steht mit Dr. med. Heinrich Stromer von Auerbach ein Mann, dessen Biografie eindrucksvoll die Aufbruchzeit des 16. Jahrhunderts widerspiegelt. Sein großes Thema als Arzt war die Pest. Neben vielen wertvollen Ratschlägen, wie sich der Mensch vor der Pest schützen könne, gibt er diesen: Potus sanus Vinum potius et Cerevisia bibendam. Damit der Rat, gesunde Getränke wie Wein und Bier zu sich zu nehmen, befolgt werden könne, richtete er im Jahre 1525 im Weinkeller seines Hauses einen Ausschank vornehmlich für seine Studenten ein. Seine Nachfolger haben aus dem Keller eine gastronomische Schatzkammer werden lassen. So berühmt war der Ort, dass Goethe ihn zum Handlungsort - den einzigen, den er präzis lokalisierte - für seine Menschheitstragödie Faust erwählt hat. Beim Neubau der Mädler-Passage erfuhr Auerbachs Keller im Jahre 1913 mit der Einrichtung des Großen Kellers eine bedeutende Erweiterung. Nach fast 500 Jahren ist das uralte Gewölbe immer noch ein Ort, an dem der Atem der Geschichte und zeitgemäße Geselligkeit eine glückliche Verbindung eingegangen sind.





Kontakt
Grimmaische Straße 2-4
04109 Leipzig
Telefon: 0341 216100
info@auerbachs-keller.de
www.auerbachs-keller-leipzig.de


Kontakt
Grimmaische Straße 2-4
04109 Leipzig
Telefon: 0341 216100
info@auerbachs-keller.de
www.auerbachs-keller-leipzig.de


Stempelstellen für den Wanderpass

Tourist - Information
Katharinenstraße 8
04109 Leipzig
Öffnungszeit:
Mo-Fr, 9.30-18.00 Uhr / Sa 9.30-16.00 Uhr und Sonn- u. Feiertage 9.30-15.00 Uhr
Schließtage: 01.01. / 25.12. /26.12.
Telefon: 0341 7104275

Thomaskirche
Thomaskirchhof
04109 Leipzig
Telefon: 0341 222240

Nikolaikirche
Nikolaikirchhof 3
04109 Leipzig
Telefon: 0341 12453380

Auerbachs Hof
Grimmaische Straße 2 - 4
04109 Leipzig
Telefon: 0341 216100

Thüringer Hof
Burgstraße 19 - 23
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9944999

Altes Rathaus
Markt 1
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9651320


nach oben 
26
Eilenburg
27
Löbnitz
Wermsdorf
Dahlen
Roßwein
Nossen